Montag, 30. März 2015

Die Petersilie auf dem Fenstersims

Meine "Madame" Dominique (ich nenne sie nicht gerne "Madame", bei uns in der Schweiz bedeutet das zwischen den Zeilen eine "hochgestochene" Anrede. Und Dominique empfinde ich nicht im geringsten als "Madame", sondern als liebe, mütterliche Freundin.) - also. Dominique hat in ihrer zauberhaften Küche verschiedene Kräuter auf dem Fenstersims stehen. Unter anderem Petersilie.

Heute Morgen habe ich diesen Kräuterstock mit welcken Köpfchen angetroffen. Welch jämmerliches Bild! Die krausen Blätter haben sich zusammengezogen, die Stiele hängen mit einem traurigen Bogen über den Übertopf nach unten.

Mein Herz hat sich sofort zusammengezogen. Liebevoll habe ich über die Petersilie gestreichelt. Und dann geschah etwas Wundervolles: Ich spürte, wie die Petersilie mich anschaut. Es war ein Moment der Berührung, denn sie begann, eine Verbindung mit meinem Herzen aufzunehmen! Ich roch ihren Duft plötzlich sehr intensiv, und diese Herzensverbindung trieb mir Tränen in die Augen.

Ich nahm den Stock und hielt ihn unter das langsam laufende Wasser. Leider habe ich keine Ahnung, was die Petersilie braucht... Ich liess mich führen von meinen inneren Impulsen. Die Erde im Töpfli war tatsächlich trocken und nahm das Wasser dankbar auf. Ich liess noch einige Zentimeter mehr in den Übertopf fliessen und stellte dann den Hahnen ab.

Dann begleitete ich die Peterli wieder zum Fenstersims zurück, ans helle Tageslicht und redete zärtlich auf den Kräuterstock ein. Ich habe das noch nie gemacht... und staunte darüber, wie ich diesen neuen Erfahrungen Kraft und Ausdruck schenkte. 

Als ich vorhin, ungefähr 2 Stunden später, wieder in die Küche komme, sehe ich erfreut, wie sich meine neue Freundin aufzurichten beginnt. Welche Wonne! Ihre krausligen Blätter öffnen sich wieder und die Stiele richten sich langsam aber sicher nach oben. Wieder gebe ich dem Impuls nach, die Blätter zu streicheln und sanft mit dem Stock zu reden. Mein Herz lächelt....

www.chantalbavare.ch
Die Petersilie auf dem Fenstersims erholt sich

Ich realisiere jetzt grad, während dem Schreiben dieser Zeilen, wie sehr ich meinen eigenen Körper mit dieser Petersilie vergleichen kann. Ich habe sie noch nie wirklich bewusst beachtet! Ich bin immer davon ausgegangen, dass "alles" funktioniert und habe unbewusst ihr Tun "konsumiert" und genutzt. Jetzt braucht sie Wasser. Besonderes Wasser. Ein wenig mehr als sonst - und ergänzt mit einigen Momenten der bewussten, liebevollen Zuneigung.

Jetzt trinke ich zu Ehren meines Körpers ganz bewusst ein Glas Wasser - und sag ihm ein paar liebevolle Worte des Dankes. 

Was habt ihr, liebe LeserIn, für Erfahrungen mit Pflanzen? Erlebt ihr es auch, dass sie zu euch sprechen?

Kommentare:

  1. Nonverbal bin ich gerne "im Austausch" mit den Pflanzen im Haus und im Garten. Ich freue mich an ihrer Schönheit, ihrem Duft und bei einigen auch an ihrem herrlichen Geschmack. Und dies "erzähle" ich ihnen auch. Lasse sie teilhaben an meiner Freude und Dankbarkeit. Mir kommt es so vor, als täte ihnen das gut. :) ;)

    AntwortenLöschen
  2. oh, danke fürs Teilen deiner Erfahrung mit Pflanzen, +Jutta! Ich stelle mir vor, dass es dir immer wieder wundervolle Geschenke gibt. Schön. <3

    AntwortenLöschen